Herbstimpressionen

Herbstimpressionen

Es ist zwar noch August, aber allmählich wird es schon kühler. Zwar herrschen tagsüber noch Badetemperaturen, aber morgens und abends gehen die Temperaturen doch schon hinunter. Leider müssen wir uns mit dem Schwinden des Sommers und, damit verbunden, dem Schwinden des schönen Wetters, der hohen Temperaturen, der Badefreuden und der allgemein guten Sommerlaune abfinden. Ab dem Nachmittag sind die Sonnenstrahlen nun nicht mehr so intensiv und es herbstelt schon richtig. Manche Bäume beginnen bereits, ihre Blätter zu verfärben und auch schon abzuwerfen. Erste Herbstimpressionen entstehen.

Für uns aber beginnt die Zeit, die neue Garne und Farben auf uns wirken zu lassen, uns deren Weichheit und Sinnlichkeit hinzugeben und die Inspirationen zu fertigen Modellen zu verarbeiten. Die meisten Garnfirmen haben schon die neuen Qualitäten und Farben im Sortiment. Es kann im Farbenrausch geschwelgt werden.

Die aktuellen Modefarben der nahenden Herbst/Winter-Kollektionen sind folgende: Knallige Farben sind heuer topaktuell, Color-Blocking ist das Stichwort. Auch die früher verpönte Kombination aus Rot und Pink ist heuer ein Muss. Senfgelb ist stark im Kommen, besonders kombiniert zu gedecktem Grau oder Schwarz.

Wer mit Knallfarben nicht so viel anfangen kann, greift zu gedeckten Tönen, wie Ocker, Beige, Kaki oder Beere. Aber auch ein rauchiges Blau und Lavendel, eventuell miteinander kombiniert, liegen stark im Trend. Und natürlich bleibt auch Schwarz ganz aktuell.

Naturfasern, wie Alpaka, Kaschmir, Kamel, Mohair und Merino sind natürlich wieder die Favoriten, es gibt sie pur und miteinander vermischt. Aber auch die flauschigen „Pelzgarne“ sind heuer wieder in. Accessoires wie Schals und Loops, Krägen für Jacken bekommen durch sie den richtigen Pfiff. Es gibt sie unifarben, aber auch mit Farbverlauf. Dieser Farbverlaufsgarne, sogenannte Degrade-Garne sind heuer das absolute Highlight und es macht auch riesigen Spass, sie zu verarbeiten.

Wir haben uns von den Neuheiten bereits inspirieren lassen, zu den Nadeln gegriffen und erste Stücke gearbeitet:

Die hier gezeigten Modelle sind Auftragsarbeiten für Wolle &.mehr und Wollschäfchen.

Kommentieren

*